Weine

Weine mit Potenzial

30, vielleicht 35 Weinjahrgänge werden wir in unserem Winzerleben erzeugen. Angefangen haben wir mit 5 Hektar, inzwischen sind es 10 Hektar. Ein Wein, der uns nicht schmeckt, kommt nie in die Flasche. Wie machen wir also Weine, die Ihnen und uns munden sollen? Die Originale sind, keine Imitationen.

Wir arbeiten naturnah. Gut für den Boden und den Wein, schön fürs Auge. Schauen Sie mal hin, wenn Sie herkommen. Jede zweite Rebzeile ist begrünt. Mit der Natur arbeiten heißt auch Beobachten. Maßnahmen ergreifen, die dem Zusammenspiel von Boden, Kleinklima und Rebsorte förderlich sind. Die Winterbegrünung wird zur Humusbildung umgebrochen.

Das Zuviel lassen wir weg. Zu viel Maschinenarbeit, zu viel nur ordentliche Qualität. Lieber weniger ernten, dafür richtig Gutes, Bestmögliches. Von sorgfältig per Hand zurechtgestutzten und entblätterten Rebstöcken. Das dauert.

Unsere Weine dürfen sein. Rebsortentypisch, von Sonne und Hitze, Regen und Kälte beeinflusst, vom Boden geprägt. Wir interpretieren sie jedes Jahr neu. Im Keller lassen wir sie gären, reifen, ihr Potenzial entwickeln, auch ihre Lagerfähigkeit. Immer anders. Immer gut.

Unsere aktuelle Weinliste finden Sie hier.

"Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab."

(Mark Aurel)